Elektriker Notdienst Wien: Schutzausrüstung für Elektriker: Schützen

Sicherheit hat in allen Arbeitsbereichen immer oberste Priorität, insbesondere in solchen, in denen die Mitarbeiter einem hohen Risikoder Gefahr. Elektriker müssen Uniformen tragen, bevor sie Feldarbeiten durchführen oder elektrische Geräte handhaben. Einige dieser Geräte umfassen Folgendes:

Hand und Gesicht 

Um die Möglichkeit von Kopfverletzungen durch Verbrennungen oder Stromschläge zu vermeiden, müssen Elektriker nicht leitende Schutzhelme tragen. Hand und Gesicht sind die am stärksten gefährdeten Körperteile, da sie mit lebenden Teilen in Kontakt kommen können, die zu Blitzschlag und Explosionen führen können. 

Unser Management beim Elektriker Notdienst Wien sorgt dafür, dass jeder unserer Elektriker eine Sturmhaube trägt, die Stirn, Wangen und Kinn bedeckt und sich über den gesamten Hals und Nacken erstreckt. 

Sicht 

Da die Sturmhaube die Augen nicht bedeckt, muss eine nicht leitende Schutzbrille oder Schutzbrille zum Schutz vor Blitzen, Flugobjekten oder Lichtbögen getragen werden. Diese Brille kann für maximalen Schutz auch getönt werden.

Neben einer Schutzbrille werden auch Gesichtsschutzschilde verwendet, um eine zusätzliche Abwehr gegen schädliche Strahlen zu bieten.

Hören

Bei Feldarbeiten kann der Schalldruckpegel von Lichtbogenblitzereignissen über 140 Dezibel erreichen. Dies wird als schädlich für Elektriker angesehen, insbesondere wenn sie längere Zeit ausgesetzt sind. Um Hörschäden zu vermeiden, werden Schutzeinsätze in das Ohr eingesetzt, um die Auswirkungen des Geräusches auf das Trommelfell so gering wie möglich zu halten.

Hände

Vor dem Betrieb elektrischer Geräte ist es wichtig, die Hände mit gummiisolierenden Handschuhen zu schützen. Die an den Gummihandschuhen befestigten Lederschutzvorrichtungen müssen für den Elektriker geeignet, langlebig und pannensicher sein. 

Die Gummihandschuhe verringern den Stromschlag bei einem elektrischen Defekt, während die Lederschutzvorrichtungen die Sicherheit vor möglichen Lichtbogenverbrennungen oder Kontakt mit unter Spannung stehenden Teilen gewährleisten. 

Denken Sie daran, dass diese Handausrüstung für den besten Schutz zusammen getragen werden muss. Wenn kein Lederschutz verfügbar ist, müssen die Gummihandschuhe getestet werden, um festzustellen, inwieweit sie Schutz bieten.

Torso und Gliedmaßen

Arc-rated Kleidung mit Naturfaser ist für Elektriker empfohlenden Rumpf und Gliedmaßen sicher vor Blitz Gefahren zu halten. Dazu gehören Jacken, Mäntel, langärmlige Hemden, lange Hosen und Overalls.

Unterwäsche

Für maximalen Schutz darf die Kleidung unter der Schutzausrüstung nicht leitend sein und aus Naturfasern bestehen. Vermeiden Sie das Tragen von Metallgegenständen wie Ringen, Armbändern, Gürteln mit Metallschnallen und Schmuck.

Stellen Sie sicher, dass die Unterwäsche nicht aus schmelzbaren Fasern wie Nylon-Spandex, Polypropylen, Polyester und Acetat besteht. 

Schuhe

Standardstiefel sind keine ideale Kleidung für Elektriker beim Umgang mit elektrischen Geräten. Um sicherzustellen, dass keine elektrischen Schläge auftreten, müssen stets Stiefel mit EH-Schutz (Electric Hazard) getragen werden. Diese müssen aus einem nicht leitenden Material wie Leder bestehen, um einen versehentlichen Stromschlag zu vermeiden.

Darüber hinaus müssen diese Stiefel rutschfeste Sohlen haben, damit die Arbeiter während der Arbeit stabil auf dem Boden bleiben. Es liegt in der Verantwortung der Elektriker, dafür zu sorgen, dass ihre Stiefel ständig sauber und frei von Schmutz, Öl und Schmutz sind.